Sie sind hier: Startseite » Drehorgeln

Drehorgeln

Tradition des Berliner Drehorgelbaus

Neben den hier aufgeführten Drehorgeln mit 20 oder 31 Tonstufen bauen wir auch Instrumente mit 26 und 33 Tonstufen. Gerne berücksichtigen wir auch Ihre Wünsche bei individuellen Instrumenten. In der Regel furnieren wir die Instrumente mit hochwertigem Santos (traditionell). Frontintarsien sind in durchgefärbtes Birnenholzfurnier eingelegt. Bandintarsien in Rückwand und Seiten entsprechen dem historischen Vorbild. Kuststoff kommt in unseren Drehorgeln lediglich als bleigrauer Pneumatikschlauch zur Anwendung - gleich den Bleikondukten einer pneumatischen Kirchenorgel. Die Bälge sind mit Ziegenleder belegt.
Auch bei der Materialwahl gehen wir davon aus, dass unsere Drehorgel 150 Jahre halten sollen.

Alle Instrumente werden in der Manufaktur in Berlin von dem Gehäuse, über die Pfeifen, bis in kleinste Einzelteile gefertigt. Das ermöglicht uns eine hohe Flexibilität und ständige Weiterentwicklungen der Instrumente.

Auf Anfrage machen wir Ihnen gerne ein Finanzierungsangebot.

Neue gesetzliche Bestimmungen zum Artenschutz veranlassen uns zu folgendem Hinweis:
Wir verwenden (fast) nur einheimische, europäische Hölzer. Pappel, Kiefer, Eiche, Buche, Birke und Erle
Im Gehäusebau dekorativ eingesetztes Santos Palisander (Machaerium scleroxylon) ist ein sogenannter unechter Palisander und als Austauschholz ausdrücklich genehmigt.
Es sind keine Anmeldungen der Bestandsinstrumente und Genehmigungen bei Neuerwerb erforderlich.